Klimaschutz-Aktion "Earth Hour": Heute abend gehen die Lichter aus

Klimaschutz-Aktion "Earth Hour" : Heute abend gehen die Lichter aus

Mit einer in Dunkelheit getauchten Skyline der australischen Metropole Sydney hat am Samstag die weltweite Klimaaktion "Earth Hour" begonnen. Auch in Deutschland soll am Samstagabend ab 20.30 Uhr das Licht ausgehen.

Unter dem Jubel von Schaulustigen versanken Sydneys Stadtsilhouette und Harbour Bridge um 20.30 Uhr Ortszeit, also um 10.30 Uhr unserer Zeit, in Dunkelheit. Mit Ausnahme des weltberühmten Opernhauses, das in Anspielung auf erneuerbare Energien in grünem Licht erstrahlte.

Die "Earth Hour"-Kampagne hatte 2007 in Sydney ihren Anfang genommen. Im vergangenen Jahr nahmen rund 150 Länder teil. Auch in diesem Jahr erwarten die veranstaltenden Umweltschutzverbände, dass hunderte Millionen Menschen zwischen 20.30 Uhr und 21.30 Uhr (jeweilige Ortszeit) das Licht ausschalten.

Besonders spektakulär sind dabei die ins Dunkel getauchten internationalen Baudenkmäler. Unter anderen der Buckingham Palace in London, das Empire State Building in New York und das Taj Mahal in Indien sowie der Moskauer Kreml sollen teilnehmen. Neu hinzu kommen in diesem Jahr die berühmte Kleine Meerjungfrau in Kopenhagen und die David-Statue in Florenz.

In Deutschland sollen ebenfalls um 20.30 Uhr viele Lichter erlöschen. An der Aktion beteiligen sich laut WWF erneut zahlreiche Kommunen und öffentliche Einrichtungen. Am Brandenburger Tor in Berlin sollen die Lampen abgeschaltet werden, mit denen das Bauwerk angestrahlt wird. Anschließend soll dort durch Muskelkraft das Motto der Aktion "Ja zur Energiewende" erstrahlen, während der Song "City Lights" von Ashley Hicklin gespielt wird.

Bundesweit sind in zahlreichen weiteren deutschen Städten Aktionen geplant, darunter Hamburg, München, Köln, Frankfurt und Hannover. Bis Samstagmittag hatten sich mehr als 8000 Bürger für die "Earth Hour" angemeldet.

Hier geht es zur Bilderstrecke: "Earth Hour" 2012: Wahrzeichen in Dunkelheit gehüllt

(AFP/jre)