Australien will größtes Meeresschutzgebiet schaffen: Great Barrier Reef soll besser geschützt werden

Australien will größtes Meeresschutzgebiet schaffen : Great Barrier Reef soll besser geschützt werden

Die australische Regierung will am berühmten Great Barrier Reef das größte Meeresschutzgebiet der Welt schaffen. Rund um das weltweit größte Korallenriff vor der Nordostküste des Landes soll eine Fläche von 990.000 Quadratkilometern, fast dreimal so groß wie Deutschland, zum Schutzgebiet erklärt werden, wie die Regierung am Freitag mitteilte.

In dem Gebiet soll die Suche nach Erdöl- und Gasvorkommen verboten werden. Außerdem soll es neue Beschränkungen für den Fischfang geben. Australiens Gewässer versorgten das Land mit Nahrungsmitteln und Ressourcen und sie seien ein "Ort der Erholung", sagte Umweltminister Tony Burke. "Wir können uns aber keine Nachlässigkeit erlauben."

Umweltschützer begrüßten die Ankündigung der australischen Regierung. Imogen Zethoven von der Pew Environment Group sagte, um das Korallenmeer langfristig zu schützen, müsse der Schutz aber noch strenger sein. Der Biologe Terry Hughes von der James Cook University in Townsville und Cairns kritisierte, dass der Fischfang nur in der Hälfte des Schutzgebiets verboten werden solle.

Das Great Barrier Reef erstreckt sich vor der Küste des Bundesstaates Queensland im Nordosten Australiens. Mit seiner bunten Unterwasserwelt zählt das Unesco-Weltnaturerbe zu den Hauptattraktionen der australischen Tourismusindustrie, es ist aber durch die Erwärmung, Versäuerung und Verschmutzung der Meere bedroht.

(AFP)
Mehr von RP ONLINE