Jugendwort des Jahres 2018: Die skurrilen Kandidaten

Axelfasching, Borderitis, Exting : Die skurrilen Kandidaten für das Jugendwort des Jahres

Der Langenscheidt Verlag sucht das "Jugendwort des Jahres 2018". Am Freitag fällt die Entscheidung. 30 Vorschläge stehen zur Auswahl. Wir haben sie gesammelt und übersetzen sie.

Mit einer Online-Abstimmung wird der Langenscheidt Verlag das Jugendwort des Jahres ermitteln. Unter den 30 Vorschlägen finden sich durchaus skurrile Kandidaten, etwa die Beleidigung „Lauch“ oder „ich küss dein Auge“, womit man offenbar heutzutage seine Zuneigung ausdrücken möchte.

Vorab wurde eine Top 10 ermittelt, aus der wiederum der Sieger gekürt wird. Die komplette Liste haben wir in unser Galerie (oben) gesammelt.

Diese Jugendwörter haben in den vergangenen Jahren gewonnen:

  • 2017: I bims (ich bin's)
  • 2016: Fly sein (abgehen)
  • 2015: Smombie (Smartphone + Zombie)
  • 2014: Läuft bei dir (alles perfekt)
  • 2013 Babo (Chef oder Anführer)
  • 2012: Yolo (You Only Live Once, „Sei’s drum“)
  • 2011: Swag (tolle Ausstrahlung)
  • 2010: Niveaulimbo (Absinken des Niveaus)

Hier geht es zur Infostrecke: "Jugendwort des Jahres 2018": Die 30 Vorschläge

(mro)
Mehr von RP ONLINE