Improvisation über das Erwachsenwerden

Improvisation über das Erwachsenwerden

Roman Die Amerikanerin Jacqueline Woodson wurde als Autorin von Jugendbüchern bekannt, sie bekam den Astrid-Lindgren-Gedächtnispreis. Nun hat die 55-Jährige einen Roman für erwachsene Leser veröffentlicht, und "Ein anderes Brooklyn" handelt natürlich von der Jugend.

Es geht um August, die heimkehrt nach New York, weil ihr Vater beerdigt wird. In der U-Bahn trifft sie ihre Freundin Sylvia, und diese Begegnung löst Erinnerungen aus: an die Kindheit in Brooklyn, das Aufwachsen mit Vater und Bruder. August überlebte jene Jahre wegen ihrer drei besten Freundinnen - "Noten, die sich aufeinander zubewegten, bis die Band ihren Sound fand". Um Sound geht es auch in diesem Text, der eine Improvisation über das Heranwachsen ist. "Heute weiß ich, dass nicht der Augenblick tragisch ist. Es ist die Erinnerung." hols

Info Jacqueline Woodson, "Ein anderes Brooklyn", Piper, 160 S., 20 Euro

(RP)