Rätsel des Alltags: Haben Fliegen ein Herz?

Rätsel des Alltags: Haben Fliegen ein Herz?

Düsseldorf (RP). Im Frühjahr geht das Gesumme im Haus wieder los. Die ersten Fliegen sind geschlüpft und wechseln im ungünstigsten Fall zwischen Hundehaufen und Erdbeertorte. Wie sieht es eigentlich biologisch bei den Brummern aus? Haben Fliegen ein Herz?

Insekten und so auch Fliegen haben ein Herz. Das ist allerdings sehr viel einfacher aufgebaut als das eines Menschen. "Biologen sprechen von einem offenen Kreislaufsystem", erklärt Klemens Störtkuhl, Professor am Lehrstuhl für Sinnesphysiologie der Ruhr-Universität Bochum. "Das Herz sitzt im Thorax, dem Körperteil des Insektes, das in der Regel auch die Flügel und die sechs Beine ausbildet."

Es besteht aus einem dünnen Muskelschlauch mit Rückschlagventilen, der das Blut in Bewegung setzt. "Durch die rhythmische Bewegung der Herzmuskeln wird das Blut von hinten nach vorn durch diesen Schlauch gepresst."

Die Herzfrequenz liegt bei 140 Schlägen pro Minute. "Das Blut fließt allerdings nicht in einem Gefäßsystem, sondern bewegt sich frei durch alle Körperteile des Insektes." Zusätzlich gibt es noch kleinere Pumpen an besonderen Extremitäten, wie etwa den Fühlern, um auch dort eine Durchblutung zu gewährleisten. Hier zirkuliert die Flüssigkeit aber nicht, sondern pendelt hin und her.

Insekten haben keine Lungen. Der Sauerstoff gelangt über ein spezielles System von Röhrchen ins Blut, die von der Oberfläche des Insektenkörpers ins Innere ziehen (Tracheen-System). Hier verästeln sich die Tracheen so weit, dass sie den Luftsauerstoff bis fast an die einzelnen Zellen herantragen.

  • Axelfasching, Borderitis, Exting : Die skurrilen Kandidaten für das Jugendwort des Jahres

"Das Fliegenblut enthält keine roten Blutkörperchen und entspricht einer Mischung von Blutplasma und Lymphflüssigkeit. Es wird daher Hämolymphe genannt", ergänzt Armin Kureck vom Zoologischen Institut der Universität Köln.

"Diese meist farblose Flüssigkeit transportiert unter anderem Nährstoffe, Hormone und Stoffwechselprodukte. Sie dient auch dem Temperaturausgleich und spielt bei der Abwehr von Krankheitserregern oder dem Wundverschluss eine ähnliche Rolle wie unser Blut."

Bei verletzten Insekten kann man manchmal sehen, dass isolierte Vorder- oder Hinterteile noch einige Zeit leben. Ein Zusammenbruch des Kreislaufs ist hier nicht sofort tödlich, weil Gewebe und Organe dezentral versorgt werden.

(alfa)
Mehr von RP ONLINE