Stromfresser in der Wissenschaft So trifft die Energiekrise die wissenschaftliche Forschung

Genf · Manche Forschungsanlagen sind gigantische Stromfresser. Die Energiekrise führt zu unterschiedlichen Reaktionen in wissenschaftlichen Rechenzentren, Großexperimenten, Forschungsschiffen - und beim größten Teilchenbeschleuniger der Welt.

Arbeit in einem Tunnel für den Teilchenbeschleuniger LHC in Meyrin bei Genf im Februar 2016 (Archivfoto).

Arbeit in einem Tunnel für den Teilchenbeschleuniger LHC in Meyrin bei Genf im Februar 2016 (Archivfoto).

Foto: dpa/Laurent Gillieron
(peng/dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort