1. Panorama
  2. Wissen
  3. Forschung

Medizin-Nobelpreisträger für Komitee erst schwer zu erreichen

US-Molekularbiologen : Medizin-Nobelpreisträger für Komitee erst schwer zu erreichen

Stellen Sie sich vor, Sie bekommen den Nobelpreis für Medizin – aber das Komitee erreicht sie erst einmal nicht. So ging es den diesjährigen Preisträgern David Julius und Ardem Patapoutian.

Die beiden sind für das zuständige Komitee diesmal nicht wirklich einfach zu erreichen gewesen. Es sei schwierig gewesen, mit den beiden Forschern in Kontakt zu kommen – erst mit Hilfe von Angehörigen habe das funktioniert, sagte der Sekretär der Nobelversammlung des Stockholmer Karolinska-Instituts, Thomas Perlmann, am Montag bei der Bekanntgabe der Preisträger in der Kategorie Physiologie oder Medizin. Als er sie dann doch telefonisch erreicht habe, hätten sie überrascht und sehr, sehr froh reagiert, sagte Perlmann.

Die beiden Molekularbiologen David Julius und Ardem Patapoutian werden mit dem Medizin-Nobelpreis dafür geehrt, dass sie Rezeptoren für Temperatur und Druckgefühl entdeckt haben. Julius habe mit einem Stoff einer Chili-Pflanze gearbeitet, wodurch er einen Rezeptor in Haut-Nervenenden gefunden habe, mit dem Hitze wahrgenommen werde, schilderte die Nobel-Versammlung des Karolinska-Instituts in einer Pressemitteilung. Der im Libanon geborene Patapoutian sei über Zellen, die druckempfindlich seien, auf neuartige Rezeptoren gestoßen, die aktiv würden, wenn die Haut und andere Organe mit Stimuli versetzt würden.

„Dies entschlüsselt wirklich eines der Geheimnisse der Natur“, sagte der Generalsekretär des Gremiums, Thomas Perlmann. „Es ist tatsächlich etwas, das sehr wichtig für unser Überleben ist, also ist es eine sehr wichtige und tiefgründige Entdeckung.“

Lesen Sie hier mehr über die Auszeichnung der beiden.

Die Bekanntgabe des Medizin-Nobelpreisträgers stellt traditionell den Startschuss des Nobelpreisreigens dar. In den kommenden Tagen werden die Preisträgerinnen und Preisträger in den weiteren Kategorien Physik, Chemie, Literatur, Frieden sowie Wirtschaftswissenschaften verkündet.

(hebu/dpa/AP)