Massensterben: Forscher rätseln über explodierende Kröten

Massensterben : Forscher rätseln über explodierende Kröten

Hamburg (rpo). In einem Teich in Hamburg spielen sich furchtbare Szenen ab. Hunderte Kröten sind innerhalb weniger Tage auf mysteriöse Weise verendet: Sie sind einfach explodiert. Die Naturschützer wissen nicht mehr weiter.

"Die Kröten sind dick aufgeblasen wie Luftballons und platzen dann einfach", sagte der Gewässerökologe Günter Entlinger vom Naturschutzbund (NABU) am Freitag. Unter den Erdkröten herrsche ein regelrechtes Massensterben.

Experten haben bislang keine Erklärung für das Phänomen gefunden. Bei ersten Untersuchungen waren nach Nabu-Angaben keine Bakterien- oder Vireninfektionen als Auslöser festzustellen. Auch für schädliche Einleitungen in das Gewässer gebe es keine Anzeichen. Nach Ansicht der Experten könnten möglicherweise aggressive Krähen oder Elstern die Kröten angepickt haben, wodurch das Aufblähen ausgelöst worden sei.

Naturschützer haben dem Teich inzwischen Laich der verendeten Kröten samt Wasser entnommen. Die inzwischen geschlüpften Kaulquappen entwickeln sich den Angaben zufolge völlig normal und ohne Schädigungen.

(www.nabu-hamburg.de)

(afp)
Mehr von RP ONLINE