Forscher finden Schwachstelle des Malaria-Erregers

London (dapd). Forscher sind auf eine bisher verborgene Schwachstelle des Malaria-Erregers gestoßen. Dieser Fund könnte die Entwicklung eines breit wirksamen Impfstoffs gegen die tödliche Tropenkrankheit ermöglichen.

Das berichtet das internationale Wissenschaftlerteam im Fachmagazin "Nature". Der Erreger müsse sich mit einer bestimmten Andockstelle auf der Oberfläche der roten Blutkörperchen verbinden, um in die Zellen eindringen zu können. Werde diese Bindung verhindert, könne sich der Blutparasit nicht mehr vermehren. "Wir scheinen eine Achillesferse des Parasiten entdeckt zu haben", sagt Studienleiter Gavin Wright vom Wellcome Trust Sanger Institute. Der neu entdeckte Rezeptor könne sich für den Kampf gegen die Malaria als entscheidender Durchbruch erweisen, hieß es.

(DDP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort