1. Panorama
  2. Wissen

Bonn: Feldhamster in Teilen Deutschlands ausgestorben

Bonn : Feldhamster in Teilen Deutschlands ausgestorben

Harte Zeiten für den stark gefährdeten Feldhamster: In zwei Bundesländern sei der Feldhamster ausgestorben, in weiteren neun habe der Bestand deutlich abgenommen, teilte das Bundesamt für Naturschutz (BfN) mit. 1990 seien in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern noch Feldhamster erfasst worden, aktuell sei er nach Einschätzung von Experten dort ausgestorben. Ohne Schutzmaßnahmen werde es den Nager in etwa zehn Jahren in Rheinland-Pfalz auch nicht mehr geben. Zentrale Verbreitungsgebiete in Deutschland sind nach dem jetzt veröffentlichten Bericht Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Thüringen, Franken, Rhein-Main-Gebiet sowie südwestliches Nordrhein-Westfalen (Soester Börde, Aachener Bucht).

Die Intensivierung der landwirtschaftlichen Nutzung sei Gefährdungsursache Nummer eins. In der modernen Landwirtschaft werde die Ernte immer früher und fast restlos eingefahren. Dadurch fehle dem Tier nicht nur Deckung und damit Schutz vor Feinden, sondern auch Nahrung für die Überwinterung.

(dpa)