Hat die Evolution nicht aufgepasst?: Fehler in der Tierwelt

Hat die Evolution nicht aufgepasst? : Fehler in der Tierwelt

Laut der Evolutionstheorie von Charles Darwin müsste die Schöpfung eigentlich immer besser werden. "Survival of the Fittest", das Überleben der Stärkeren, legt das nahe. Doch auch die Evolution ist nicht perfekt. Im Tierreich zum Beispiel.

Da gibt es zum Beispiel Robben, die in einer blauen Welt leben, aber genau diese Farbe nicht erkennen, oder Pottwale, die einen viel zu weiten Weg zum Essen zurücklegen.

Auch gibt es eine Walart, die es immer wieder ins Süßwasser zieht - eine verhängnisvolle Angewohnheit. Den Gepard zeichnet seine Geschwindigkeit aus, doch sie stellt auch ein doppeltes Problem für ihn dar.

Nun muss man der Evolution zugestehen, nicht nach Perfektion zu streben. Hat eine Lebensform einen Zustand erreicht, der ihr Überleben sichert, besteht erst einmal kein weitere Bedarf an evolutionären Änderungen.

Trotzdem: An einigen Stellen im Tierreich kommt einem schon der Gedanke, dumm gelaufen. Wo, das verraten wir in der Fotostrecke.

(csr/rm)
Mehr von RP ONLINE