1. Panorama
  2. Wissen

Gigantische Seenlandschaft: Dubai in der Lausitz

Gigantische Seenlandschaft : Dubai in der Lausitz

Düsseldorf (RPO). In Dubai erschaffen findige Ölmultis künstliche Insellandschaften in Form einer Palme oder des Erdballs. In der Lausitz passiert das Gegenteil: Dort werden Tagebaulöcher geflutet, um künstliche Seenlandschaften zu schaffen.

Einige ehemaligen Tagebaurestlöcher in der Lausitz an der Grenze zwischen Sachsen und Brandenburg sollen komplett verschwinden. Sie werden zurzeit unter Wasser gesetzt — mit einem ehrgeizigen Ziel: In den nächsten 20 Jahren soll das Lausitzer Seenland die größte künstlich angelegte Wasserlandschaft Europas und die viertgrößte Seenlandschaft Deutschlands sein.

Neben dem Senftenberger-, Knappen- und Silbersee werden durch die Flutung schrittweise weitere 15 Seen auf sächsischem und brandenburgischem Gebiet hinzukommen. Allein im Kernbereich des Lausitzer Seenlands entsteht eine mit schiffbaren Kanälen zu einer Seenkette verbundene Wasserfläche, die mehr als doppelt so groß ist wie die der Müritz, Deutschlands größtem See.

Die Organisatoren erhoffen sich von dem Plan, dass das beliebte Reiseziel, die Lausitz, zukünftig noch mehr an Attraktivität gewinnt. Die Region werde einen ganz eigenen Charakter erhalten, der sich deutlich von dem traditioneller Wassersportregionen abhebt. Der Schwerpunkt läge dabei auf einem aktiven, sportlichen Urlaubserlebnis inmitten einer außergewöhnlichen Landschaft mit ungewöhnlichen Angeboten.

So sollen viele Übernachtungs- und Freizeiteinrichtungen nicht nur am Wasser, sondern auch auf dem Wasser entstehen — beispielsweise in Form schwimmender Häuser und Inseln. Schritt für Schritt entstehen Sportboothäfen, ein Wasserflugplatz, Rad- und Reitwege, neue Unterkünfte und vieles mehr.