Bochum: Roboteranzug für Querschnittgelähmte

Bochum: Roboteranzug für Querschnittgelähmte

Bochum (dpa). In Bochum ist gestern das europaweit erste Zentrum für neurorobotales Bewegungstraining eröffnet worden. Dort kommt ein Roboter-Anzug der japanischen Universität Tsukuba zum Einsatz, der Querschnittgelähmten mehr Eigenständigkeit ermöglichen soll.

Die Patienten tragen das 14 Kilogramm schwere Gerät und sind mit Sensoren verkabelt. Diese Kontakte auf der Haut liefern Impulse an den Roboter weiter, die zuvor das Gehirn in Richtung Beine geschickt hat. Der Roboter führt dann die Schritte aus.

(RP)
Mehr von RP ONLINE