1. Panorama
  2. Wissen
  3. Bildung und Hochschule

Dortmund: Uni Dortmund öffnet sich Flüchtlingen

Dortmund : Uni Dortmund öffnet sich Flüchtlingen

Die Technische Universität Dortmund wendet sich auf ihrer zweisprachigen Webseite und mit einem eigenen Veranstaltungsprogramm an Flüchtlinge. Unter dem Titel "Open Courses" seien Vorträge und Vorlesungen zusammengestellt worden, die Flüchtlingsfamilien mit ihren Kindern besuchen könnten, teilte die Hochschule mit. Dazu gehören öffentliche Vorträge wie "Zwischen Brötchen und Borussia" mit Dozenten aus der Physik, die Reihe "Bild und Klang" mit Beiträgen aus der Musikwissenschaft und Kunstgeschichte oder die Veranstaltungen der Kinder-Uni.

Auch die Universitätsbibliothek kann unentgeltlich besucht werden. Ebenso können Flüchtlinge an der Hochschule unbürokratisch an Vorlesungen und Seminaren teilnehmen. Außerdem betreut das Referat Internationales der Universität Flüchtlinge, die sich über Studienmöglichkeiten an der TU Dortmund oder in Deutschland beraten lassen wollen. Informationen über das "Willkommen an der Hochschule" liefern Flyer und Plakate in deutscher und englischer Sprache, die in den Flüchtlingseinrichtungen verteilt werden.

(EPD)