Hamburg: Schlaflose Nächte zahlen sich nicht aus

Hamburg : Schlaflose Nächte zahlen sich nicht aus

Die Klausur steht am nächsten Morgen an, doch der Lernstoff sitzt noch nicht: Mancher Student macht nun die Nacht durch und lernt bis zum Morgengrauen. Sinnvoll sei das nicht, sagt Professor Rolf Schulmeister, Bildungsforscher aus Hamburg.

Das Gehirn arbeite nach einer schlaflosen Nacht so, als hätten Studenten zwei Flaschen Wein getrunken, erklärt er. Wer schon auf den letzten Drücker lernen muss, legt sich besser rechtzeitig schlafen und steht morgens früh auf, um die wichtigsten Fakten zu wiederholen.

(DPA-TMN)
Mehr von RP ONLINE