Düsseldorf: Professoren erwarten abstraktes Denkvermögen

Düsseldorf: Professoren erwarten abstraktes Denkvermögen

Wer in Deutschland ein Studium beginnen möchte, sollte aus Sicht von Universitäts-Professoren vor allem abstraktes, logisches und analytisches Denkvermögen mitbringen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Stichprobe des CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Für die Studie sind 9500 Professorinnen und Professoren aus 32 verschiedenen Fächern befragt worden. Ganz unabhängig vom Studienfach sind demnach selbstständiges, selbstorganisiertes, diszipliniertes Lernen und Arbeiten sowie Lern- und Einsatzbereitschaft wichtig.

Die Anforderungen an die Fähigkeiten der Studierenden unterscheiden sich aber auch von Fach zu Fach. So spielt nach Ansicht der Befragten eine soziale Komponente wie etwa "Teamfähigkeit" nur in sieben der untersuchten Fächer eine zentrale Rolle. Während viele Professoren im Bereich Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Offenheit, Aufgeschlossenheit und Neugierde erwarteten, stand in den Bereichen Mathematik oder Naturwissenschaften eher Belastbarkeit und Ausdauer im Vordergrund.

(RP)