1. Panorama
  2. Wissen
  3. Bildung und Hochschule

Neue Untersuchung: Nur 70 Prozent der Abiturienten beginnen Studium

Neue Untersuchung : Nur 70 Prozent der Abiturienten beginnen Studium

Hannover (rpo). Die Zahl der Schulabgänger, die nach Abitur oder Fachhochschulreife ein Studium beginnen, liegt zur Zeit bei 70 Prozent. Wie aus einer Studie der Hochschul-Informations-System GmbH (HIS) ervorgeht, ging die Zahl damit im Jahr 2004 im Vergleich zu 2002 um drei Prozentpunkte zurück.

Vor allem Frauen studieren seltener: Während drei Viertel der studienberechtigten Männer an eine Hoch- oder Fachhochschule gehen, sind es bei den Frauen nur zwei Drittel.

Die beliebteste Studienrichtung unter den Befragten waren 2004 die Wirtschaftswissenschaften, für die sich 12 Prozent entschieden. Auf Platz zwei liegen die Lehramtsstudiengänge mit 9 Prozent, gefolgt von den Studiengängen in Sozialwissenschaften und Sozialwesen mit 6 Prozent.

Trotz der guten Berufsaussichten nehmen nur 2 Prozent der Abiturienten oder Fachabiturienten ein Studium der Elektrotechnik auf, 6 Prozent studieren Maschinenbau. Für die vom Bundesbildungsministerium geförderte Untersuchung wurden rund 3000 Schulabgänger befragt.

(gms)