1. Panorama
  2. Wissen
  3. Bildung und Hochschule

Aus Fernost an den Rhein: Mozart und Korea-Küche

Aus Fernost an den Rhein : Mozart und Korea-Küche

Düsseldorf (RP). Sunyoung Seo hat ihre Heimat verlassen, um in Düsseldorf Gesang zu studieren. Gegen Heimweh hilft koreanisches Essen und ein Spaziergang am Rhein, denn auch ihre Heimat liegt an einem Fluss.

Nur dass Düsseldorf für sie — im Vergleich zur koreanischen Hauptstadt Seoul — mehr ein ländliches Dorf ist als eine Großstadt. "Das macht aber nichts", sagt Sunyoung, "ich mag Düsseldorf. Es ist eine schöne, moderne Stadt, und es gefällt mir hier." Schweinshaxen im Brauhaus hat sie bereits probiert, ebenso wie viele Sorten Bier. Die Eingewöhnung in den fremden Kulturkreis sei in Düsseldorf aber leichter als in vielen anderen Städten: "Hier leben so viele Asiaten. Es gibt koreanische Geschäfte, und vor allem viele koreanische Restaurants. Das macht es leichter."

Einmal am Tag koreanisch essen und oft mit den Eltern telefonieren — das gönnt sich Sunyoung Seo, um dem Heimweh vorzubeugen. Ansonsten liegt ihr viel daran, die europäische Kultur kennen zu lernen und zu leben. Denn dafür ist die Sängerin, die bereits in Seoul ein Gesangsstudium abgeschlossen hat, nach Düsseldorf gekommen. "Ich habe lange darauf gewartet. Wer auf der Opernbühne Karriere machen möchte, der muss in die Heimat der klassischen Opern gehen: nach Europa."

Ihr Professor empfahl der 26-Jährigen das Studium an der Robert-Schumann-Hochschule. Dort möchte sie ihre Ausbildung mit dem Konzertexamen, dem höchsten Abschluss überhaupt, krönen.

Ihr Talent zeigen die zahlreichen Preise, die die Sopranistin bereits gewonnen hat. Für die Ausbildung in Europa hat sie ein Stipendium erhalten.

Die 26-Jährige wohnte zunächst bei einem Kommilitonen aus Korea, bis eine eigene Wohnung gefunden war. Dort lebt sie gemeinsam mit ihrem Mann, der Gesang in Köln studiert. "Dass wir beide nach Deutschland kommen konnten, und die Städte so nah beieinander liegen, ist großes Glück." Zwei Opernsänger in einer Mietwohnung in Flingern — was sagen da die Nachbarn? "Ich muss viel üben, aber das mache ich meist in der Kirche", lacht Sunyoung.

Eine Rückkehr in ihre Heimat ist für Sunyoung ausgeschlossen, ihren Traum will sie sich in Europa erfüllen. In Düsseldorf singt sie im Moment Mozart. Anfang des Jahres hat sie in Barcelona viele große Partien angeboten bekommen. "Aber ich werde erst mein Studium beenden und weiter üben. Meine Stimme muss noch reifen."

(RP)