1. Panorama
  2. Wissen
  3. Bildung und Hochschule

Jahrestagung für Physiker lädt auch Laien zum Besuch

Jahrestagung für Physiker lädt auch Laien zum Besuch

Die Jahrestagung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft ist traditionell ein Höhepunkt für Physikerinnen und Physiker, die dort aktuelle Forschungsergebnisse austauschen. Dem Fachbereich Physik der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) ist es gelungen, die Jahrestagung 2017 an die WWU zu holen: Knapp 2000 Teilnehmer werden vom 27. bis zum 31. März in Münster erwartet. Mit dabei sind viele junge Wissenschaftler, die in Münster ihren ersten öffentlichen Auftritt haben. Auf der Agenda stehen beispielsweise aktuelle Forschungsfragen der Teilchenphysik und der Medizinphysik, aber auch Themen wie "Physik und Abrüstung" und "Chancengleichheit".

Die Jahrestagung 2017 wird von Dr. Michael Klasen (Institut für Theoretische Physik) und Dr. Johannes Wessels (Institut für Kernphysik, zugleich Rektor der WWU) geleitet. "Eine Veranstaltung dieser Größenordnung zieht die Blicke der internationalen Fachwelt auf Münster und die WWU", betont Dekan Michael Klasen.

Zusätzlich zum wissenschaftlichen Programm gibt es ein umfangreiches Angebot für alle Interessierten. Neben verschiedenen für Laien verständlichen Vorträgen gibt es beispielsweise den "Tag der Schulphysik" (28. März) mit Workshops für Schüler und Lehrer im Institut für Kernphysik und im Schülerlabor "MExLab Physik".

Info Weiterführendes und einen Überblick über das gesamte Programm gibt es im Netz unter www.muenster17.dpg-tagungen.de.

(juz)