Klassik: "Big Bang" mit dem Jugendorchester

Klassik: "Big Bang" mit dem Jugendorchester

Seit 2007 verfügt die Düsseldorfer Tonhalle - damals als erstes Konzerthaus in Deutschland - über ein eigenes Jugendsinfonieorchester (JSO). In der Reihe "Big Bang" stellt es regelmäßig sein Können unter Beweis - an dem Ort, wo sonst die Düsseldorfer Symphoniker und viele weltberühmte Orchester konzertieren: im Mendelssohn-Saal der Tonhalle. Jetzt spielt das JSO unter Leitung von Ernst von Marschall Bachs 3. Orchestersuite, Brahms' Konzert für Violine, Violoncello und Orchester in a-Moll und Weills "Kleine Dreigroschenmusik für Blasorchester".

Solisten sind die Geigerin Franziska Früh und Cellist Doo-Min Kim - beide Mitglieder der Düsseldorfer Symphoniker. Als Gastdirigent ist bei der Weill-Komposition Veikko Braeme zu erleben, der normalerweise als Solo-Fagottist der Symphoniker auf der Tonhallen-Bühne steht (Konzert am Sonntag, 18. Februar, 18 Uhr, Info: www.tonhalle.de). w.g.

(RP)