Kommunikation: Beziehungen führen zu Missverständnissen

Kommunikation : Beziehungen führen zu Missverständnissen

New York (RPO). Eine enge Beziehung muss die Kommunikation zwischen Menschen nicht unbedingt erleichtern. Sie kann sie gegebenenfalls sogar erschweren. Zu diesem Schluss kommen jedenfalls amerikanische Wissenschaftler nach einer Studie.

Die amerikanische Studie zeigt, dass es eher dann zwischen zwei Personen zu Missverständnissen kommt, wenn sie sich gut kennen. Offenbar gehen Menschen in diesem Fall davon aus, dass nur wenige Informationen genügen, damit Partner, Freunde oder Arbeitskollegen einen Sachverhalt verstehen.

Dies zeigten Psychologen der Universität Chicago in einem eigens entworfenen Spiel: Dabei saßen sich jeweils zwei Teilnehmer an zwei Bildschirmen gegenüber. Dabei sollte einer der beiden eine ungewöhnliche Form auf seinem Monitor so beschreiben, dass sein Gegenüber diese aus insgesamt drei verschiedenen Objekten auf seinem Bildschirm identifizieren konnte.

Je mehr Informationen die beiden Partner teilten, desto weniger detailliert beschrieben sie einander die betreffende Form. Sie gingen offenbar davon aus, der Partner wisse, was sie meinten.

Bei fehlenden gemeinsamen Informationen beschrieben die Teilnehmer die jeweilige Form dagegen detaillierter, wie die Zeitschrift „Cognitive Science“ berichtet. Bei diesen Paaren traten nur halb so viele Missverständnisse auf wie bei denen, die mehr Informationen teilten.

(apbackup)
Mehr von RP ONLINE