Bärlauch lässt sich noch bis Mai setzen

Bärlauch lässt sich noch bis Mai setzen

Für die Aussaat von Bärlauch im Garten ist es zu spät. Aber Pflänzchen aus dem Handel lassen sich noch setzen - und zwar von März bis Mai, erläutert des Bundeszentrum für Ernährung. Die Pflanzen kommen dabei so tief in den Boden, dass die Stielansätze der Blätter darin etwa zwei Zentimeter tief verschwinden. Rund zehn Pflanzen können einen Quadratmeter besiedeln. Der Hobbygärtner sollte während der Hauptwachstumszeit von März bis Mai dafür sorgen, dass der Boden ständig leicht feucht ist.

Die Aussaat ist wieder im Herbst möglich, wobei die Experten darauf hinweisen, dass diese schwierig und langwierig sei. Die Samen kommen rund einen Zentimeter tief in den Boden. Der Kältereiz des Winters veranlasst die Keimung im Frühjahr - allerdings gibt es die erste Ernte erst nach rund zwei Jahren. Dafür bleibt der Bestand unter guten Bedingungen jahrelang erhalten. Die Pflanze verbreitet sich selbst. dpa

(RP)