1. Panorama
  2. Wissen

Aschermittwoch beginnt die Fastenzeit

Stichwort : Aschermittwoch beginnt die Fastenzeit

Am Aschermittwoch beginnt die 40-tägige Fastenzeit vor Ostern. Seit Ende des 11. Jahrhunderts werden die Katholiken an diesem Tag in Gottesdiensten mit einem Aschenkreuz auf der Stirn bezeichnet.

Die aus geweihten Palmzweigen gewonnene Asche gilt als Zeichen für Trauer und Buße. Das Aschenkreuz symbolisiert den Beginn der Bußzeit und zugleich die Hoffnung der Christen auf Auferstehung.

Der morgige Aschermittwoch ist neben dem Karfreitag der einzige Tag im Kirchenkalender, der in der katholischen Kirche als strenger Fastentag gilt. Allerdings galt in früherern Zeiten auch die Adventszeit als Fastenzeit.

An Aschermittwoch und Karfreitag schreibt das Kirchenrecht Abstinenz und Fasten vor. Die deutschen Bischöfe sehen den Sinn der am Aschermittwoch beginnenden Zeit vor allem darin, sich selbst und seinen Lebensstil so zu ändern, dass durch Besinnung und Gebet, heilsamen Verzicht und neue Sorge füreinander Christus wieder mehr Raum im täglichen Leben gewinnen kann.

(kna)