1. Panorama
  2. Wissen

2020 ist das Wissenschaftsjahr der Bioökonomie

Wissenschaft : Was wir von Algen und Pilzen lernen können

2020 ist das Wissenschaftsjahr der Bioökonomie. Zahlreiche Projekte zeigen, wie der Mensch nachhaltig von und mit der Natur leben kann.

Eine Umwelt, von und mit der alle Menschen gut und auf lange Sicht gesund leben können. Einen Planeten, der nicht zusammenbricht unter einer explodierenden Weltbevölkerung, aussterbenden Arten und kaputten Kontinenten. Wer will das nicht? Das Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung möchte seinen Beitrag leisten, die Probleme des Klimawandels zu lösen. Deshalb hat das Ministerium das aktuelle Jahr zum Wissenschaftsjahr der Bioökonomie erklärt. Worum es dabei geht:

Was ist Bioökonomie? Medizin aus Algen, Bakterien, die zur Energiegewinnung eingesetzt werden, Pilze als Ökobaustoffe – dies und vieles mehr ist Bioökonomie. Hier geht es um die nachhaltige und effiziente Herstellung, Verarbeitung und Nutzung biologischer Ressourcen. Anders formuliert: Wie kann der Mensch Tiere, Pflanzen und Mikroorganismen bestmöglich und umweltverträglich nutzen? Das Kernziel der Bioökonomie ist die Abkehr von einer erdölbasierten Wirtschaft.

Warum ein Wissenschaftsjahr? Seit dem Jahr 2000 ruft das Bundesministerium für Bildung und Forschung ein spezielles Jahresmotto aus. So möchte die Politik die Bürger mitnehmen auf dem Weg in die Wissenschaft und breite öffentliche Debatten anstoßen zu Bildungsthemen aller Disziplinen. Zahlreiche Partner aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft machen seit Jahren mit. So gibt es viele Angebote, die lebensnah und anschaulich das Wesen der Wissenschaft und ihren vielfältigen Nutzen vermitteln. Vor allem für Kinder und Schüler haben sich die Macher im Bundesministerium zum Jubiläumsjahr einiges ausgedacht.

Schwimmende Ausstellung Die MS Wissenschaft sticht am 16. Juni in See und wird bis Oktober an vielen Stationen in Deutschland Halt machen. Mit an Bord: Eine interaktive Ausstellung rund um die Bioökonomie. Sie zeigt neue Technologien und Verfahren, die dabei helfen können, nachhaltiger und umweltfreundlicher mit Ressourcen zu haushalten. Ein idealer Klassenausflug für Schüler ab 12 Jahren.

www.ms-wissenschaft.de

Forschungsbörse Egal ob Astrophysik, Meeresbiologie, Geografie oder Philosophie – über die Forschungsbörse kommen Schüler und Wissenschaftler in Kontakt. Denn Schulklassen haben hier die Möglichkeit, kostenfrei Experten zu ihrem Lieblingsthema einzuladen und mit ihnen Fragen der Bioökonomie zu diskutieren. Über 1000 Experten sind in der Forschungsbörse registriert und warten auf eine Anfrage.

www.forschungsboerse.de

Escape Room und Science Slam Knobelfreunde können im Escape Room den Ausweg aus einer klimaunverträglichen Wirtschaft finden. Hier sind Alltagsgegenstände versteckt, in denen jede Menge Bioökonomie steckt. Wer sie findet, hat beste Chancen zu entkommen. Der mobile Escape Room macht das ganze Jahr über Station in vielen Städten und auf Festivals.

Aber nicht nur Naturwissenschaftler, auch Poeten können sich einbringen im Jahr der Bioökonomie. Beim Science Slam ist Wortakrobatik gefragt. Redegewandte Nachwuchsforscher können sich auf vier regionalen Wettbewerben präsentieren. Die Finalisten treffen sich im Berliner Tempodrom.

Info und Programme unter
www.wissenschaftsjahr.de