Historiker erklärt '68 in der Region "In NRW musste man konziliant sein"

Düsseldorf · 68 - da denkt man an Berlin und Frankfurt. Was aber passierte in Düsseldorf und Münster? Ein Historiker über den Protest in der Region.

 Düsseldorf, 12. Juni 1968: Was nach Gewaltexzess aussieht, ist vorerst nur ein drohendes Happening. Studenten zünden ein mitgebrachtes altes Auto auf der Kö an, um gegen die Bildungspolitik zu demonstrieren. Dazu rufen sie: "Heute Auto, morgen Landtag!" Später schleppen sie das Wrack vors Kultusministerium.

Düsseldorf, 12. Juni 1968: Was nach Gewaltexzess aussieht, ist vorerst nur ein drohendes Happening. Studenten zünden ein mitgebrachtes altes Auto auf der Kö an, um gegen die Bildungspolitik zu demonstrieren. Dazu rufen sie: "Heute Auto, morgen Landtag!" Später schleppen sie das Wrack vors Kultusministerium.

Foto: dpa
 Thomas Großbölting ist Professor für Neuere und Neueste Geschichte an der Uni Münster.

Thomas Großbölting ist Professor für Neuere und Neueste Geschichte an der Uni Münster.

Foto: WWU/dpa
(fvo)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort