1. Panorama

Düsseldorf/London: William und Kate dürfen ihr Baby nicht "Diana" nennen

Düsseldorf/London : William und Kate dürfen ihr Baby nicht "Diana" nennen

Erst vor wenigen Wochen wurde verkündet, dass der britische Thronfolger Prinz William und seine Ehefrau Catherine Nachwuchs erwarten, schon gibt es Ärger. Und zwar um den Namen des royalen Babies. William und Kate würden ihr Kind gerne Diana nennen, falls es ein Mädchen wird – zur Erinnerung an Williams verstorbene Mutter "Lady Di", die 1997 bei einem Autounfall ums Leben kam. Doch da haben sie wohl nicht mit dem Widerstand der Queen gerechnet.

Königin Elisabeth soll sich Medienberichten zufolge vehement gegen diesen Namen wehren. Die Wahl des Babynamens wäre ein Traditionsbruch. Denn ein britischer Thronfolger bekommt eigentlich den Namen eines historischen Vorgängers. Williams Großmutter hat sich zudem nie gut mit dessen Mutter Diana verstanden. 1992 sorgte diese mit ihrer öffentlichen Trennung von Williams Vater, Prinz Charles, für eine Krise am britischen Hof.

"Die Queen hat das Recht, die Namen aller potenziellen Thronfolger zu bestimmen", sagte ein Palast-Insider der Zeitung "National Enquirer". Das erste Kind von William und Kate soll im Juli zur Welt kommen. Ob sich der Lieblingsenkel der Queen durchsetzen kann, bleibt abzuwarten. Doch es scheint ihm ernst zu sein. William soll seinen Vater Charles um Unterstützung gebeten haben. Englische Buchmacher glauben derweil nicht, dass sich der 30-Jährige behaupten kann. Bei ihnen stehen die Babynamen "George" und "Victoria" hoch im Kurs.

(RP)