1. Panorama

Wetter NRW: Lippstadt erlebt Temperaturwechsel von 43 Grad

Innerhalb von zwei Wochen : Lippstadt erlebt einen massiven Wetterumschwung von 43 Grad

Innerhalb von 14 Tagen hat Lippstadt einen Temperaturwechsel von 43 Grad erlebt. Schuld ist ein Polarwirbel. Das Wetter in NRW bleibt in den kommenden Tagen frühlingshaft.

Von strengem Frost zum frühsommerlichen T-Shirt-Wetter in weniger als 14 Tagen: Lippstadt bei Paderborn hat einen heftigen Wetterumschwung mit 43 Grad Differenz erlebt, wie ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes am Montag in Essen bestätigte. In der Nacht zum 12. Februar seien in der Stadt noch klirrend kalte minus 22,9 Grad gemessen worden, am Sonntag (21. Februar) waren es 20,1 Grad.

Nach einem milden Wochenende bleibt das Wetter in Nordrhein-Westfalen auch in dieser Woche frühlingshaft. Am Montag wechseln sich Sonne und Wolken ab, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Essen mitteilte. Die Temperaturen steigen und erreichen am Nachmittag 16 bis 20 Grad. In der Nacht zu Dienstag bleibt es trocken, die Temperaturen sinken auf sechs bis zehn Grad. Im Bergland können die Werte auf bis zu zwei Grad fallen, dort ist in Bodennähe leichter Frost möglich.

Der Dienstag beginnt mit teils dichten Wolken, am Vormittag lockert sich der Himmel laut DWD-Prognose auf. Bei Höchstwerten zwischen 17 und 20 Grad wird es tagsüber meist sonnig. Am Mittwoch erwartet die Menschen in NRW viel Sonnenschein und Temperaturen bis 20 Grad.

 Schneeglöckchen blühen in der Sonne.(Symbolbild)
Schneeglöckchen blühen in der Sonne.(Symbolbild) Foto: dpa/Federico Gambarini

Verantwortlich für solche großen Temperaturschwankungen im Winter seien Polarwirbel, die vorübergehend sehr kalte Luft aus dem Norden nach Süden durchließen, sagte ein Wetterkundler in Essen. „Das bringt die Wetterküche durcheinander.“

(siev/dpa)