Washington: Der „hässlichste Hund der Welt“ ist tot

Zsa Zsa starb im Schlaf: Der „hässlichste Hund der Welt“ ist tot

Den Titel „hässlichster Hund der Welt“ hatte die Bulldogge Zsa Zsa erst vor kurzem gewonnen. Nun ist die neun Jahre alte Hündin gestorben.

Ihr Ruhm währte nicht lange: Die Englische Bulldogge Zsa Zsa, die erst vergangenen Monat zum hässlichsten Hund der Welt gekürt worden war, ist tot. Die neunjährige Hündin sei im Schlaf gestorben, sagte ihre Besitzerin Megan Brainard aus Anoka im Bundesstaat Minnesota dem US-Fernsehsender HLN.

"Ich befinde mich immer noch im Schockzustand", sagte Zsa Zsas Frauchen. "Ich hatte noch nicht einmal ihren Sieg und ihren Ruhm verarbeitet."

  • Zsa Zsa wurde zum hässlichsten Hund
    Trauriger Titel in den USA verliehen : Bulldogge „Zsa Zsa“ ist „hässlichster Hund der Welt“

Brainards Bulldogge war vor drei Wochen bei einem Wettbewerb im kalifornischen Petaluma der Titel "Hässlichster Hund der Welt" verliehen worden. Brainard sagte dem Sender CNN, Zsa Zsa habe sehr viel gesabbert, weil die Hündin ihre Zunge nicht im Maul habe halten können. Die oberen Zähne standen in fast horizontaler Position, außerdem stand der Unterkiefer der Hündin deutlich hervor. Brainard hatte das hässliche Tier nach der Hollywood-Legende Zsa Zsa Gabor benannt.

(hsr/AFP)