"Dies ist eine Arbeit im Angesicht Gottes": Vom Profi-Kicker zum Totenwäscher

"Dies ist eine Arbeit im Angesicht Gottes" : Vom Profi-Kicker zum Totenwäscher

Kairo/Riad (rpo). Nach ihrer aktiven Zeit als Profi-Kicker schulen in Saudi-Arabien immer mehr Fußballer zu islamischen Totenwäschern um.

Wie die arabische Tageszeitung "Al-Hayat" am Samstag berichtete, haben sich bereits Dutzende von Ex- Kickern nach dem Ende ihrer Profi-Zeit zum islamischen Totenwäscher umschulen lassen.

Der erste, der vom Rasen ans Totenbett wechselte, war der frühere Torwart des Fußballclubs der Hauptstadt Riad, Ibrahim Helwa. Er wäscht heute Leichen in Moscheen und Krankenhäusern nach der islamischen Tradition mit Wasser und Parfümölen. Zahlreiche andere Spieler und auch zwei Schiedsrichter folgten seinem Beispiel.

Rückblickend sagt Helwa: "Auf dem Spielfeld hörte ich nichts außer den Beschimpfungen und Schmähungen des Publikums und der Medien, aber im Waschraum höre ich die Segnungen für die Toten und den Dank." Er sei sehr zufrieden mit seiner neuen Arbeit, sage er der Zeitung: "Dies ist eine Arbeit im Angesicht Gottes".

(RPO Archiv)