Leverkusen: Untreue? Kritik an "Abfindung" für Museumschef

Leverkusen: Untreue? Kritik an "Abfindung" für Museumschef

Die Stadt Leverkusen ist in die Kritik geraten, weil sie dem ehemaligen Leiter ihres überregional bekannten Museums Schloss Morsbroich offensichtlich bis zum Ende des Jahres weiter Gehalt zahlt, obwohl dieser auf eigenen Wunsch gegangen war. Dies geht aus einer Stellungnahme hervor, die unserer Redaktion vorliegt. Der Bund der Steuerzahler NRW nannte das Vorgehen gestern "einen Fall für die Kommunalaufsicht, unter Umständen auch für die Gerichte".

Eberhard Kanski, Vizechef des Steuerzahlerbundes, will sogar Untreue nicht ausschließen. Leverkusen befindet sich im Haushaltssicherungskonzept. Einem - wenn auch hochgeachteten - Mitarbeiter eine bis zu sechsstellige Summe zukommen zu lassen, obwohl dieser nach Auskunft der Stadt "auf eigenen Wunsch gegangen ist", sei schlicht nicht nachvollziehbar.

(pec)
Mehr von RP ONLINE