1. Panorama

Köln/Düsseldorf: TÜV Rheinland legt 2000 Aufzüge still

Köln/Düsseldorf : TÜV Rheinland legt 2000 Aufzüge still

Verschlissene Tragseile und nutzlose Notrufknöpfe: Der TÜV Rheinland hat im vergangenen Jahr deutschlandweit knapp 2000 Aufzüge stillgelegt. In NRW waren es allein in Düsseldorf 59. Im Kölner Stadtgebiet wurden 36 Anlagen außer Betrieb genommen, wie die Prüfstelle gestern in Köln mitteilte. Neben nicht funktionierenden Notrufanlagen oder porösen Tragseilen hielt in vielen Fällen die Fahrzeugkabine nicht passend auf der Etage, so dass eine hohe Stufe entstand. Oftmals verriegelten den Prüfern zufolge auch die Türen nicht richtig.

Insgesamt prüften 2017 der TÜV Rheinland sowie Partnerverbände 544.000 Aufzüge. Mehr als 80.000 davon wiesen erhebliche oder gefährliche Mängel auf. Die Fachleute vom TÜV Rheinland waren in NRW, Rheinland-Pfalz, Berlin und Brandenburg unterwegs. Seit 2015 gibt es für Aufzüge eine "Plakettenpflicht". Demnach muss jeder geprüfte Aufzug einen gut sichtbaren Hinweis auf die nächste fällige Prüfung aufweisen.

(dpa)