Tschechien stoppt nach Vergiftungsfällen alle Schnaps-Exporte

Tschechien stoppt nach Vergiftungsfällen alle Schnaps-Exporte

Prag (dpa). Tschechien hat die Ausfuhr von hochprozentigem Alkohol unterbunden. Das beschloss die Regierung gestern in Prag auf einer Sondersitzung. Gesundheitsminister Leos Heger verkündete die Notmaßnahme mit sofortiger Wirkung.

Prag reagierte damit auf Druck der EU-Kommission, die Tschechien zu dem Schritt gedrängt hatte. Seit gestern gilt in Deutschlands Nachbarland wegen einer Vergiftungsserie bereits ein striktes Verkaufsverbot für Getränke mit mehr als 20 Prozent Alkohol. 23 Menschen sind gestorben, weil sie mit Methanol gepanschten Alkohol getrunken hatten. Mehr als 30 Menschen kämpfen in Krankenhäusern weiter mit schweren Gesundheitsschäden.

(RP)