Paris: Trierweiler twittert nicht mehr als "Première Dame"

Paris : Trierweiler twittert nicht mehr als "Première Dame"

Noch stehen ihr die Privilegien zu: Valérie Trierweiler, Lebensgefährtin des französischen Staatspräsidenten François Hollande, hat das Krankenhaus verlassen und erholt sich in "La Lanterne", einer Regierungsresidenz in Versailles. Via Kurznachrichtendienst Twitter bedankte sich die Journalistin, die seit acht Jahren an der Seite des Politikers ist, für die Genesungswünsche – dafür benutzte sie aber als Absender ihr persönliches Konto und nicht das offizielle der "Première Dame". Ist das ein Fingerzeig für die Beziehung zu Hollande, der eine Liebesaffäre zur Schauspielerin Julie Gayet unterhalten soll?

Der Staatspräsident schweigt, Valérie Trierweiler ebenso – allerdings hat die Zeitschrift "Paris Match", für die die Journalistin als Autorin tätig ist, nun Details zum Gemütszustand der betrogenen Kollegin veröffentlicht. Trierweiler, die sich nach der Enthüllung in eine Klinik begeben hatte, schwanke zwischen Niedergeschlagenheit und Wut. Hollande habe sich bei einem Besuch im Krankenzimmer eine längere Bedenkzeit erbeten. Bis zu seiner USA-Reise, die am 11. Februar beginnt, will der Präsident sein Privatleben geordnet haben. Jüngste Gerüchte deuten darauf hin, dass er alleine nach Washington zu Barack und Michelle Obama fliegt.

(RP)
Mehr von RP ONLINE