Sturmopfer als Klettergerüst

Sturmopfer als Klettergerüst

Nachdem das Sturmtief "Friederike" im Januar über den Garten der Großeltern Karls in Kaarst gefegt war und vor allem die alten Baumbestände stark dezimierte, war die Trauer bei den Enkelkindern Viviane (13), Fabienne (12), Joline (9) und Paul (8) groß. Die ganze Familie war geschockt über das Ausmaß der Verwüstung. Allerdings war die Trauer nicht von langer Dauer, denn Opa Hans-Peter Karls machte aus den umgefallenen Bäumen ein Kletterparadies: So entfernte er in tagelanger Arbeit alle gefährlichen Äste und Zweige und brachte Absturzsicherungen an.

Die Riesenwurzel des größten Baumes blieb und ist nun gelebter Bio-Unterricht. Sogar eine Sitzbank für Oma Carola wurde noch gebaut. Selbst die älteren Enkel vergessen bei den Großeltern zwischendurch mal ihr Handy, um zu balancieren oder zu klettern.

(sno)
Mehr von RP ONLINE