Schauspielerin erhielt Waldemar-von-Knoeringen-Preis: Senta Berger für Engagement gegen rechte Gewalt geehrt

Schauspielerin erhielt Waldemar-von-Knoeringen-Preis: Senta Berger für Engagement gegen rechte Gewalt geehrt

München (dpa). Senta Berger (59), Schauspielerin und Filmproduzentin, ist mit dem diesjährigen Waldemar-von-Knoeringen-Preis geehrt worden.

Die SPD-nahe Georg-von-Vollmar-Akademie würdigte damit die Verdienste der Künstlerin um die demokratische Kultur in Deutschland. Akademie-Präsidentin Hedda Jungfer übergab die mit 5000 Mark dotierte Auszeichnung am Samstag bei einer Feierstunde im Alten Münchner Rathaus.

Senta Berger sei stets mutig für ihre Überzeugungen eingetreten und habe damit ein Beispiel für vorbildliches bürgerschaftliches Engagement gegeben, befand die Jury. So sei sie in diesem Jahr eine der ersten Prominenten gewesen, die sich in München öffentlich gegen rechte Gewalt und für die ausländischen Mitbürger eingesetzt haben.

  • Straßburg am Tag nach dem Anschlag : Eine Stadt zwischen Schock und Solidarität

Die seit 1981 verliehene Auszeichnung ist nach dem früheren bayerischen SPD-Vorsitzenden Waldemar von Knoeringen benannt und wird für besondere Verdienste um die Demokratie vergeben. Frühere Preisträger waren unter anderen der Kabarettist Dieter Hildebrandt, Ex-Verteidigungsminister Georg Leber und der frühere SPD-Chef Hans- Jochen Vogel.

(RPO Archiv)
Mehr von RP ONLINE