Leipzig: Schmerzpatient darf Cannabis selbst anbauen

Leipzig: Schmerzpatient darf Cannabis selbst anbauen

Schwer kranken Patienten ist erstmals die Möglichkeit zum eigenen Anbau von Cannabis eröffnet worden. In einem wegweisenden Urteil verpflichtete das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, einem an Multipler Sklerose leidenden Mann eine Ausnahmegenehmigung für den Anbau und die Ernte der Pflanzen zu erteilen. Bislang war in solchen Fällen noch nie eine Erlaubnis erteilt worden (BVerwG 3 C 10.14). Der 52-Jährige konsumiert zur Linderung der Symptome regelmäßig Cannabis. Aus Sicht seiner Ärzte gibt es für den Patienten keine alternative Therapie. Dieser Einschätzung folgte das Gericht.

(epd)