1. Panorama

San Francisco: San Francisco: Seelöwen von Pier 39 verschwunden

San Francisco : San Francisco: Seelöwen von Pier 39 verschwunden

Gewöhnlich ist das Gebrüll in San Franciscos Fisherman's Wharf schon von weitem zu hören: Die riesige Horde Seelöwen aalt sich auf den Bootsstegen vor Pier 39. Doch seit einer guten Woche herrscht Totenstille. Die rülpsenden Krachmacher, eine der Touristenattraktionen, sind verschwunden. Experten stehen vor einem Rätsel. "Das ist wirklich mysteriös", sagt der Veterinär Shawn Johnson vom Marine Mammal Center. Im Frühsommer ziehen die Seelöwenweibchen in den Süden Kaliforniens, um ihren Nachwuchs zur Welt zu bringen. Doch auf dem Hafenpier in San Francisco bleiben gewöhnlich Dutzende männliche Meeressäuger zurück. Möglicherweise sind die Tiere nun einem großen Fischschwarm gefolgt, mutmaßt Johnson. Doch alle auf einen Schlag, das sei rätselhaft.

Das Spektakel, das Touristen aus aller Welt anlockt, hatte mit einer Handvoll Seelöwen im Herbst 1989 begonnen. Schnell wuchs die Meute auf mehrere Hundert Meeressäuger an. Im Herbst 2009 drängte sich eine Rekordzahl von 1700 Tieren Flosse an Flosse auf den schwankenden Holzstegen. Und dann waren sie - wie jetzt - Ende November 2009 plötzlich weg. Experten glaubten, dass sie einer kalten Wasserströmung mit reichlich Futter nach Norden folgten. Wenige Monate später kehrten sie zurück und zogen seither zur Freude der Schaulustigen wieder die Show auf den Docks ab.

"Wenigstens kommen die Touristen noch her und halten Ausschau", sagt Sue Muccin, Sprecherin von Pier 39. Die Geschäftsleute und Betreiber des Ausflugs-Piers hoffen natürlich, dass die kostenlose Attraktion schnell zurückkehrt.

(dpa)