1. Panorama

Rückruf Netto: Salmonellengefahr bei Salami-Käse-Baguette

Verdacht auf Salmonellen : Bei Netto verkauftes Sandwich wird zurückgerufen

Der Hersteller eines beim Discounter Netto verkauften Salami-Käse-Baguettes hat die Ware zurückgerufen. Es besteht Salmonellenverdacht, betroffen ist eine bestimmte Charge.

Betroffen sei der Artikel „take away Salami-Käse-Baguette“, derbei Netto Marken-Discount bundesweit, außer in Bremen, Hamburg und Schleswig-Holstein, angeboten worden sei. Der Rückruf gilt für Produkte mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 03.08.2021 und der Chargennummer CH428115, teilte die PE.WE Gmbh aus Lüdinghausen am Donnerstag mit.

Weitere Mindesthaltbarkeitsdaten, Chargennummern oder andere Produkte der Marke take away seien nicht betroffen. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass einzelne Packungen mit Salmonellen belastet sein. Ein Verzehr könnte zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen. Netto habe die Ware sofort aus dem Verkauf genommen.

Eine Salmonellen-Erkrankung äußere sich innerhalb einiger Tage nach Infektion mit Durchfall, Bauchschmerzen und gelegentlich Erbrechen und leichtem Fieber, hieß es in der Mitteilung. Die Beschwerden klingen in der Regel nach mehreren Tagen von selbst wieder ab. Insbesondere Säuglinge, Kleinkinder, Schwangere, Senioren und Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem könnten schwerere Krankheitsverläufe entwickeln.

Personen, die dieses Lebensmittel gegessen haben und schwere oder anhaltende Symptome entwickele, sollten ärztliche Hilfe aufsuchen und auf eine mögliche Salmonellen-Infektion hinweisen.

(top/dpa)