1. Panorama
  2. Religion

Papst Franziskus ordnet Überprüfung des Erzbistums Köln an

Untersuchung zu Missbrauchsfällen : Papst Franziskus ordnet Überprüfung des Erzbistums Köln an

Papst Franziskus schickt Prüfer in das Erzbistum Köln von Kardinal Rainer Maria Woelki. Er entsendet eine sogenannte Apostolische Visitation in das größte deutsche Bistum.

Das teilte am Freitag das Erzbistum Köln mit. Das Kölner Erzbistum befindet sich seit Monaten in einer schweren Krise.

Wie die Nuntiatur in Berlin am Freitag mitteilte, wurden Kardinal Anders Arborelius aus Schweden und der Bischof von Rotterdam, Johannes van den Hende, zu Visitatoren ernannt. Sie sollen sich in der ersten Junihälfte „vor Ort ein umfassendes Bild von der komplexen pastoralen Situation im Erzbistum Köln verschaffen“.

Papst Franziskus schickt Prüfer ins Erzbistum Köln

Außerdem sollen sie untersuchen, ob der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki, der Hamburger Erzbischof Stefan Heße und die Kölner Weihbischöfe Dominikus Schwaderlapp und Ansgar Puff beim Umgang mit Fällen sexuellen Missbrauchs Fehler gemacht haben.

Der Kölner Kardinal Woelki Rainer Maria Woelki begrüßte in einer ersten Reaktion die angekündigte Apostolische Visitation für das Erzbistum Köln. "Bereits im Februar habe ich den Heiligen Vater in Rom umfassend über die Situation in unserem Erzbistum informiert", erklärte er am Freitag. "Ich begrüße, dass der Papst sich mit der Apostolischen Visitation ein eigenes Bild über die unabhängige Untersuchung und die Konsequenzen daraus verschaffen will."

Er werde die beiden Visitatoren "mit voller Überzeugung in ihrer Arbeit unterstützen. Alles, was der konsequenten Aufarbeitung dient, begrüße ich."

(felt/mba/dpa/kna)