Prozess: Mutter ließ kranken Sohn verhungern

Prozess: Mutter ließ kranken Sohn verhungern

Mannheim (dapd). Eine angeklagte Mutter hat zum Auftakt des Prozesses wegen des Hungertods ihres schwerkranken Sohnes die Tat gestanden. In einer von ihrem Anwalt verlesenen Erklärung räumte die sichtlich aufgewühlte 30-Jährige vor dem Landgericht Mannheim ein, den Neunjährigen 2010 verhungert haben zu lassen.

Die drogenabhängige Angeklagte hatte nach Ansicht der Staatsanwaltschaft beschlossen, den an einer unheilbaren Erbkrankheit leidenden Marcel zu Hause sterben zu lassen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE