Augsburg: Prinz von Anhalt zu Haftstrafe verurteilt

Augsburg : Prinz von Anhalt zu Haftstrafe verurteilt

Marcus Prinz von Anhalt (49) ist erneut wegen Steuerhinterziehung mittels seiner Luxusautos zu einer Haftstrafe verurteilt worden. Das Landgericht Augsburg reduzierte die Strafe allerdings gestern auf drei Jahre Haft.

Im Januar 2015 war der Bordellbesitzer zu vier Jahren Haft verurteilt worden. Da der 49-jährige bereits mehr als zwei Jahre in Untersuchungshaft saß, muss er nun eventuell nicht mehr in Haft. Nach Verbüßen von zwei Dritteln der Strafe wird die Reststrafe oft zur Bewährung ausgesetzt. Der Angeklagte wurde als Marcus Eberhardt geboren, den adlig klingenden Namen hat er von Frederic Prinz von Anhalt gekauft. Zuletzt hatte der selbst ernannte "Protzprinz" an der Sat.1-Show "Promi Big Brother" teilgenommen.

(dpa)
Mehr von RP ONLINE