Groß-Gerau: Polizistin wird angefahren bei Unfall-Aufnahme und stirbt

Groß-Gerau: Polizistin wird angefahren bei Unfall-Aufnahme und stirbt

Bei einem Einsatz ist eine Polizistin in Südhessen von einem Auto angefahren und tödlich verletzt worden. Die 25-Jährige war am Montagabend gerade dabei, einen Wildunfall auf der Bundesstraße 44 bei Groß-Gerau aufzunehmen, als sie von dem Wagen erfasst wurde. Die Frau kam in ein Krankenhaus, wo sie ihren schweren Verletzungen erlag, wie die Polizei gestern mitteilte. Der 62 Jahre alte Autofahrer wurde leicht verletzt und erlitt einen Schock. Die Unfallursache war zunächst unklar.

Die Polizei in Südhessen zeigte sich schockiert von dem Tod der Beamtin. "Wir sind tief betroffen über den Tod unserer jungen Kollegin", schrieben die Beamten beim Kurznachrichtendienst Twitter. Den Angehörigen sprachen sie ihr Mitgefühl aus.

Auch die Polizisten anderer Bundesländer reagierten mit Trauerbekundungen. So werden die Polizei-Fahrzeuge in Mecklenburg-Vorpommern mit Trauerflor fahren, zudem gibt es eine Trauerbeflaggung. "Obwohl uns allen natürlich das enorm hohe Risiko als Polizist und die besonderen Gefahren bewusst sind, ist es dennoch furchtbar, solchen Unfällen relativ hilflos gegenüberzustehen", erklärte gestern der Innenminister von Mecklenburg-Vorpommern, Lorenz Caffier (CDU).

(dpa)