1. Panorama

"40 Jahre lang Sündenbock": Pavarotti: Ex-Frau schlägt zurück

"40 Jahre lang Sündenbock" : Pavarotti: Ex-Frau schlägt zurück

Modena (dpa). Adua Veroni (63), Ex-Frau von Italiens Star-Tenor Luciano Pavarotti, hat nach dessen schweren Vorwürfen ihr Schweigen gebrochen. "Er zieht mich in den Schmutz", warf sie dem 64-Jährigen in einem am Donnerstag veröffentlichten Interview der italienischen Zeitung "Corriere della Sera" vor. "40 Jahre lang war ich sein Blitzableiter, sein Sündenbock, jetzt reicht's."

Die Scheidung von "Big Luciano" nach fast 40 Ehejahren wurde laut "Corriere" am 4. Juli besiegelt. Jetzt will Pavarotti seine 30 Jahre jüngere Gefährtin Nicoletta Mantovani heiraten.

Der Maestro hatte sich jüngst über finanzielle Forderungen seiner früheren Frau beschwert. "Meine Ex-Frau will mich zerstören", sagte er der "Bild am Sonntag". Italienische Zeitungen schrieben, die Geschiedene wolle umgerechnet 200 Millionen Mark. Dazu der Meister: "Völlig übertrieben, so viel Geld besitze ich doch gar nicht."

Adua Veronis Anwalt Fabrizio Corsini erläuterte im "Corriere", die Anwesen in New York, Monte Carlo und das Reitsportzentrum in Modena sowie die Einnahmen aus dem Verkauf der Alben gehörten allein Pavarotti. Allerdings müsse er seiner Ex-Frau Unterhalt bezahlen. Außerdem streite sich das Paar um ein größeres Haus in Modena. Dazu sei ein Gerichtstermin im November 2001 erwirkt worden. "Mehr als für Adua gab und gibt Pavarotti für seine Pferde aus."

"Wer mich kennt, weiß, dass ich niemanden ruinieren will und dies nicht einmal versuchen würde", sagt Adua Veroni. Es sei absurd, dass ausgerechnet Pavarotti jetzt lauthals lamentiere. "Das ist das Gebrüll des verletzten Löwen. Aber er hat sich selbst verletzt. Jeder ist seines Glückes Schmied." Pavarotti sei nie im Stande gewesen, seine eigenen Fehler zuzugeben.

(RPO Archiv)