1. Panorama

Havanna: Passagiermaschine bei Start in Havanna abgestürzt

Havanna : Passagiermaschine bei Start in Havanna abgestürzt

Nach Schüssen an der Santa Fe High School im Bundesstaat Texas sind nach Angaben eines Sheriffs mindestens acht, möglicherweise auch zehn Menschen gestorben. Mehr als ein Dutzend Menschen wurde verletzt, darunter ein Polizist. Ein mutmaßlicher Täter wurde festgenommen. Nach Medienberichten soll es sich um einen 17-Jährigen handeln, der Sheriff sprach von einem ehemaligen Schüler der High School. Sollte dies bestätigt werden, wäre der Schüler illegal an die Schusswaffe gelangt. Denn auch unter den vergleichsweise laxen Waffengesetzen von Texas dürfte diese frühestens im Alter von 18 Jahren legal erworben werden.

Am internationalen Flughafen von Kuba ist gestern kurz nach dem Start eine Passagiermaschine in einer unbewohnten Gegend abgestürzt. Das meldete die staatliche kubanische Nachrichtenagentur Prensa Latina. Bei dem Flugzeug handele es sich um eine Maschine des Typs Boeing 737 der mexikanischen Fluggesellschaft Damojh, sagte Luftfahrt-Direktorin Mercedes Vázquez. Zur möglichen Zahl von Verletzten oder Toten gab es zunächst noch keine offiziellen Angaben.

Kubanische Staatsmedien berichteten, von 113 Menschen an Bord (104 Passagiere, neun Besatzungsmitglieder) hätten nur drei überlebt; ihr Zustand sei kritisch. Kubas Präsident Miguel Díaz-Canel eilte zur Unfallstelle. Der Flug war nach Angaben von Prensa Latina auf dem Weg vom Flughafen José Martí in der Hauptstadt Havanna in die Stadt Holguín im Osten der Insel.

(dpa)