Düsseldorf: NRW begrüßt Vereinfachung für Tempo-30-Zonen

Düsseldorf: NRW begrüßt Vereinfachung für Tempo-30-Zonen

Nordrhein-Westfalens Verkehrsminister Michael Groschek (SPD) unterstützt die Absicht des Bundes, bürokratische Hürden für Tempo-30-Zonen abzubauen. "Die Länderverkehrsminister haben im vergangenen Oktober gefordert, die Einrichtung von Tempo-30-Zonen zu erleichtern", sagte Groschek. Es sei erfreulich, dass Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) dies nun umsetzen wolle. Dobrindt will einen Rechtsrahmen schaffen, damit die Länder ohne größere Hürden auch an Hauptverkehrsstraßen Tempo 30 anordnen können.

Bisher braucht es den Nachweis, dass es sich um eine gefährliche Stelle handelt. Änderungen sind auch für Radler geplant. So sollen Kinder künftig von einer Aufsichtsperson im Alter von mindestens 16 Jahren begleitet werden dürfen, wenn sie auf Gehwegen fahren. Elektroräder (Höchsttempo 25) sollen Radwege nutzen können.

(dpa)