1. Panorama
  2. Niederlande

Niederlande: Polizei fasst mutmaßlichen Hintermann für Mord an de Vries​

Gewalt in den Niederlanden : Polizei fasst mutmaßlichen Hintermann für Mord an de Vries

Fahndungserfolg im Fall des ermordeten niederländischen Kriminalreporters Peter R. de Vries. Die Ermittler haben einen mutmaßlichen Hintermann gefasst. Der Mann stammt den Angaben zufolge aus Polen.

Die Staatsanwaltschaft teilte am Montag mit, der Mann aus Polen werde verdächtigt, die Tötung organisiert zu haben, indem er jene, die die Tat ausführten, angeleitet habe. Weitere Angaben wurden nicht gemacht. Die Staatsanwaltschaft erklärte jedoch, die Ermittlungen dazu, wer den Mord an dem Reporter angeordnet habe und warum dies geschah, dauerten an.

De Vries war am 6. Juli 2021 in einer Straße in der Hauptstadt Amsterdam niedergeschossen worden. Er erlag seinen Verletzungen neun Tage später im Alter von 64 Jahren. Die Attacke erschütterte das Land. In einem laufenden Mordprozess hat die Staatsanwaltschaft lebenslange Haft für den 21-jährigen Hauptangeklagten Delano G., einen Niederländer, und einen weiteren Beschuldigten aus Polen namens Kamil E. beantragt. Die Urteile werden für den 14. Juli erwartet.

Die beiden Männer waren knapp eine Stunde nach den tödlichen Schüssen in der Nähe von Den Haag festgenommen worden. Die Polizei entdeckte in ihrem Fluchtwagen nach Angaben der Staatsanwaltschaft die Tatwaffe sowie ein Mobiltelefon, das den Angaben zufolge Nachrichten enthielt, die auf den Mord anspielten.

(felt/dpa)