Student kommt in Psychiatrie: Niedergeschossener Uni-Professor außer Lebensgefahr

Student kommt in Psychiatrie : Niedergeschossener Uni-Professor außer Lebensgefahr

Saarbrücken (rpo). Der Student, der am Montag seinen Saarbrücker Professor niedergeschossen hat, kommt in die Psychiatrie. Der Informatik-Professor ist inzwischen außer Lebensgefahr.

Der mutmaßliche Täter hatte den Informatik-Professor am Montag vor der Hochschule mit einer Vorderlader-Pistole angeschossen und schwer verletzt. Er ist offenbar geistesgestört. Der Haftrichter ordnete am Dienstag die Unterbringung des Mannes in der gerichtlichen Abteilung des psychiatrischen Krankenhauses in Merzig/Saar an.

Der von dem Studenten in den Bauch getroffene 46 Jahre alte Informatik-Professor befand sich am Dienstag nach einer Notoperation außer Lebensgefahr.

Nach Ermittlungen von Polizei und Justiz war der Schütze psychisch krank und deswegen auch in ärztlicher Behandlung. Vor der Polizei gab er den Schuss auf den Uni-Professor zu, machte zu seinem Motiv aber keinerlei Angaben.

(RPO Archiv)
Mehr von RP ONLINE