Alt-Feministin über Schönheitswahn empört: Nacktfotos von Sportlerinnen nerven Alice Schwarzer

Alt-Feministin über Schönheitswahn empört : Nacktfotos von Sportlerinnen nerven Alice Schwarzer

Hamburg (rpo). Anni Friesinger tat es, vor ihr Kati Witt und Franziska Schenk. Die erfolgreichen Sportlerinnen zogen sich vor der Kamera aus, um sich selbst zu vermarkten und stoßen damit auf Missfallen bei Alice Schwarzer.

Die "Emma"-Herausgeberin interpretierte dies am Montagabend in der ARD-Talkshow "Beckmann" als Methode, die Stärke der Frauen zu verdecken.

Zum Beispiel Sportlerinnen rede man ein, sie müssten beweisen, dass sie immer noch feminin seien. Die nackte Darstellung sei ein Versuch, "sie verletzlicher zu machen", meinte Schwarzer. "Je stärker die Frauen werden, desto mehr versucht man sie bloßzustellen."

Sie kritisierte generell, dass Frauen heute aussehen müssten wie Models. Es sei "schon bedrückend, zu sehen", dass Alterszeichen wie Falten nicht akzeptiert würden. Frauen "sollen in Ruhe altern können", forderte die 59-Jährige. Zu ihrer eigenen Zukunft sagte sie, sie werde noch eine Zeitlang "Emma"-Herausgeberin bleiben. Wenn sie allerdings eine Nachfolgerin fände, würde sie gerne etwas anderes machen, zum Beispiel auch Fernsehsendungen.

(RPO Archiv)
Mehr von RP ONLINE