Berlin: Nach den Unwettern soll es wieder schön werden

Berlin : Nach den Unwettern soll es wieder schön werden

Auf die große Hitze folgten Sturm, Hagel, Blitz und Donner. Tief "Zeynep" hat dem Westen und Norden Deutschlands gegen Ende der Arbeitswoche schwer zugesetzt. NRW wurde vom Unwetter aber weitgehend verschont. Ab heute, so die Meteorologen, gibt es wieder angenehmeres Wetter mit Sonne, wenig Regen und Temperaturen um die 25 Grad.

Besonders deutlich machten sich die Wetter-Kapriolen in der Nacht zu gestern auf der A 7 in Schleswig-Holstein bemerkbar. Dort krachten auf vereister Fahrbahn neun Fahrzeuge ineinander. Eine Frau wurde lebensgefährlich verletzt. Drei weitere Menschen mussten von Ärzten versorgt werden.

In Lübeck wurde ein Radfahrer verletzt, als durch den heftigen Wind ein Straßenschild auf ihn stürzte. In Hessen war die Wucht der Wassermassen so stark, dass Gullideckel herausgedrückt wurden, so die Polizei. Zuvor war Tief "Zeynep" über Frankreich gezogen. Nahe Toulouse wurde eine Camperin getötet, als ein Baum auf ihren Wohnwagen fiel. Westlich von Bordeaux starb eine 63-Jährige beim Einsturz eines Scheunendachs.

Heute sind die Gewitter endgültig abgezogen, und es gibt schönes Ausflugswetter mit einem Mix aus Sonne und Wolken. Nur im Osten kann es laut DWD noch regnen. Morgen klettert die Temperatur auf 23 bis 27 Grad, und die Sonne scheint länger. Allerdings steigt auch die Gewittergefahr wieder.

(dpa)