Jugendlicher unter dringendem Tatverdacht festgenommen: Mord an elfjährigem Tobias offenbar vor der Aufklärung

Jugendlicher unter dringendem Tatverdacht festgenommen : Mord an elfjährigem Tobias offenbar vor der Aufklärung

Böblingen (AP). Der Fall des an einem Fischweiher bei Böblingen erstochen aufgefundenen elfjährigen Tobias steht offenbar vor der Aufklärung: Ein 16-jähriger Jugendlicher aus Weil im Schönbuch, wo auch das Opfer wohnte, wurde bereits am Freitag unter dringendem Tatverdacht in Untersuchungshaft genommen. Wie die Sprecherin der Stuttgarter Staatsanwaltschaft, Sabine Mayländer, sagte, wurden bei der Durchsuchung der Wohnung des Verdächtigen seien mehrere Messer sichergestellt.

Nach Hinweisen aus der Bevölkerung nahm die Polizei den Jugendlichen bereits am Donnerstag fest. Bei der Vernehmung erhärtete sich der Verdacht. "Ob er Tobias kannte, welches Motiv es für den Mord geben könnte, wird derzeit noch abgeklärt", sagte Mayländer der "Bild am Sonntag". Die Sonderkommission "Weiher" mit 32 Beamten setzt nach Angaben der Böblinger Polizei die Überprüfung der rund 300 Hinweise fort. Die sichergestellten Gegenstände werden beim Landeskriminalamt untersucht.

Tobias war am 30. Oktober mit zahlreichen Messerstichen getötet worden. Die Polizei fand die blutüberströmte bekleidete Leiche seinerzeit am späten Abend in einem Waldgebiet nahe einer Anglerhütte. Der Junge war mit einem blauen Mountainbike unterwegs gewesen. Zur Aufklärung des Verbrechens setzte die Staatsanwaltschaft Stuttgart eine Belohnung von zunächst 5.000 Mark aus, die kurze Zeit später auf 20.000 Mark erhöht wurde.

Die Ermittler schließen einen Zusammenhang mit dem Fall der seit 5. Oktober vermissten sechsjährigen Alexandra aus Filderstadt-Bonlanden weiter nicht aus. Beide Tatorte liegen den Angaben zufolge rund zehn Kilometer Luftlinie auseinander.

http://www.polizei-bw.de

(RPO Archiv)
Mehr von RP ONLINE